Nachhaltigkeit

Für Habona ist Nachhaltigkeit Programm. Mit dem Fokus auf Nahversorgungsimmobilien sichert das Unternehmen die Grundversorgung der Menschen auch abseits der Ballungsgebiete.

Die Nahversorgungsimmobilie

  • ist wesentlicher Bestandteil für die umliegenden Siedlungen, Quartiere und Stadtteile. 
  • liefert wichtige Beiträge für eine nachhaltige Mobilitäts- und Verkehrspolitik. Kurze Einkaufswege helfen Ressourcen zu sparen.
  • hat einen bedeutende sozioökonomische Funktion als wohnortnaher Arbeitsplatz.
Als Mitglied bei ECORE stellt sich Habona der Verantwortung zur Erreichung des EU-Klimaziels 2050. Gemeinsam mit anderen namhaften Bestandhaltern der Immobilienwirtschaft konnte Habona ein handhabbares Scoring und Benchmarking-System erarbeitet.

Das klare Ziel von Habona ist es, das Scoring als Nachhaltigkeitsstandard zu etablieren. Durch die aktive Mitarbeit bei ECORE kann Habona frühzeitig auf Besonderheiten der Assetklasse Nahversorgung hinweisen, die Anwendbarkeit sicherstellen und damit auch bei Investoren und im Vertrieb für Vertrauen sorgen.

Immobilienseitig erfüllt Habona mit dem Fokus auf systemrelevante Objekte wie Lebensmittelmärkte und Kindertagesstätten bereits wesentliche soziale Nachhaltigkeitsstandards. Die Ankermieter dieser Nahversorgungsimmobilien haben sich schon seit Jahren zur Erreichung von Nachhaltigkeitszielen verpflichtet.

Habona ist davon überzeugt, dass institutionelle und private Investoren bei ihren Investments zunehmend die Erfüllung von Nachhaltigkeitskriterien voraussetzen. Der wachsende Bedarf an nachhaltigen Immobilienprodukten wird zwangsläufig zu höheren Bewertungen bei den entsprechend ausgestatteten Objekten führen – vorausgesetzt, dass die wirtschaftlichen Parameter dem monetären Risikoprofil entsprechen.